Gemeinden verbinden Wasserversorgung

Die beiden Bürgermeister Reinhold Eberle, Gaißau, und Herbert Sparr, Höchst, geben die Verbindung zwischen den beiden Wasserleitungsnetzen frei.

Die beiden Bürgermeister Reinhold Eberle, Gaißau, und Herbert Sparr, Höchst, geben die Verbindung zwischen den beiden Wasserleitungsnetzen frei.

Höchst, Gaißau Höchst und Gaißau haben ihre Trinkwasserversorgung miteinander verbunden. Die Lücke von rund 500 Metern zwischen den beiden Wasserleitungen konnte inzwischen überbrückt werden. Damit ließ sich die Versorgungssicherheit der Rheindeltagemeinden wesentlich verbessern. Die Hälfte der Bauk

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.