VN-Interview. Magnus Brunner (49), Staatssekretär und designierter Finanzminister

„Zu diesem Amt sagt man nicht Nein“

„Der Föderalismus hat durchaus seine Vorteile. Man muss ihn nur intelligent gestalten“, sagt Brunner in seinem ersten Interview als designierter Finanzminister.  Paulitsch

„Der Föderalismus hat durchaus seine Vorteile. Man muss ihn nur intelligent gestalten“, sagt Brunner in seinem ersten Interview als designierter Finanzminister.  Paulitsch

Magnus Brunner wird Finanzminister. Neuwahl ist vom Tisch.

Wien Magnus Brunner brauchte nicht lange, um zu entscheiden, ob er Finanzminister wird. Dies sei keine Position, zu der man gerne Nein sage, erzählt er den VN in seinem ersten Interview als designierter Chef des Schlüsselressorts. Einblick in Inhaltliches gibt er noch nicht. Schließlich sei er noch

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.