Rote Karte für Vorarlberg

von Marlies Mohr
Rot ist wieder die unerfreuliche Trendfarbe auf der Coronaampel. Inzwischen schaffen es nur noch das Burgenland und Wien in den orangen Sektor, der hohes Risiko anzeigt. In den übrigen Bundesländern sowie im Gesamtstaat leuchtet die Ampel aufgrund der in den vergangenen Wochen massiv gestiegenen Infektionszahlen rot. Auch Vorarlberg rutschte mit der ungünstigsten Entwicklung  (plus 108 Prozent) in die rote Zone ab.

Rot ist wieder die unerfreuliche Trendfarbe auf der Coronaampel. Inzwischen schaffen es nur noch das Burgenland und Wien in den orangen Sektor, der hohes Risiko anzeigt. In den übrigen Bundesländern sowie im Gesamtstaat leuchtet die Ampel aufgrund der in den vergangenen Wochen massiv gestiegenen Infektionszahlen rot. Auch Vorarlberg rutschte mit der ungünstigsten Entwicklung  (plus 108 Prozent) in die rote Zone ab.

Auch die Modellregion bei den Schulen ist vorerst wieder Geschichte.

bregenz, wien Die Maßnahmen zur Bekämpfung der Coronapandemie sind in Österreich längst wieder zum Fleckerlteppich geworden. Der Bund bietet bekanntlich nur das Mindestmaß an Vorschriften, die einzuhalten sind. Gleich vier Bundesländer haben schon weitergehende Regeln etabliert, andere könnten dem V

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.