Ein gescheiterter Kompromiss

von Birgit Entner-Gerhold, Wien
Wenn Schelling (r.) bei der Kalten Progression einen Kompromiss zulasse, sei er raus, soll Kurz (l.) ihm angedroht haben.  APA

Wenn Schelling (r.) bei der Kalten Progression einen Kompromiss zulasse, sei er raus, soll Kurz (l.) ihm angedroht haben.  APA

Eigentlich wollten SPÖ und ÖVP die Kalte Progression abschaffen. Die Verhandlungen 2017 scheiterten.

Wien Politik ist ein Bohren harter Bretter. Das zeigen die Chats aus dem Umfeld des früheren Generalsekretärs im Finanzministerium, Thomas Schmid, und Sebastian Kurz. Kompromisse in einer „hoch ideologischen Frage“ wie der Kalten Progression wollten sie nicht hinnehmen. „Das wirft uns vor den ansteh

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.