Kneissl bezeichnet es als Schutzgeld

Wien Die Inseratenaffäre um Ex-Kanzler Sebastian Kurz erinnert an die Aussagen der früheren Außenministerin Karin Kneissl, die auf einem FPÖ-Ticket in der türkis-blauen Regierung saß. Sie bezeichnete nach ihrem Ausscheiden aus der Politik die damaligen Regierungsinserate als Schutzgeld, das Politike

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.