Razzia im Kanzleramt setzt Kurz unter Druck

von Birgit Entner-Gerhold, Wien
Kanzler Kurz spricht von konstruierten Vorwürfen. AP

Kanzler Kurz spricht von konstruierten Vorwürfen. AP

Hausdurchsuchungen wegen Verdacht auf Scheinrechnungen und Inseratendeals. Kanzler sieht konstruierte Vorwürfe.

Wien Untreue, Bestechung und Bestechlichkeit. Die Vorwürfe wiegen schwer und führten am Mittwoch zu zahlreichen Hausdurchsuchungen im Umfeld von Bundeskanzler und ÖVP-Chef Sebastian Kurz. Es geht um Inseratendeals, geschönte Umfragen, Scheinrechnungen – und einen Schaden von Hunderttausenden Euros a

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.