Hinter den Kulissen. Politik, Personen und Parteien

„High Noon“ zur S 18 im Landhaus

Die Energie- und Klimafrage gehört zu den ganz großen Themen unserer Zeit. Der weltweiten Herausforderung begegnet Vorarlberg als Region, die mit vorbildlichen Initiativen vorangeht und vorzeigt, was mit einer zukunftsorientierten Strategie, die konsequent umgesetzt wird, alles zu bewirken ist. Unser Anspruch in Vorarlberg ist jedenfalls hoch. So ist es unser Ziel, eine gute Balance zwischen wirtschaftlichem Erfolg, nachhaltigem Klimaschutz und sozialer Gesinnung zu halten. Erfreulicherweise wird der ehrgeizige energiepolitische Kurs über alle Parteigrenzen hinweg mitgetragen. Hinzu kommen eine breite Zustimmung und hohe Akzeptanz in Bevölkerung und Wirtschaft dank des ausgeprägten Bewusstseins für den notwendigen Umstieg in eine Energieversorgung, die – wo immer möglich – auf erneuerbare Energie setzt. Es geht um Klima­zukunft und darum, die Abhängigkeit von Energieimporten zu verringern und Vorarlberg damit selbstbestimmter in Energiefragen zu machen. Auf soziale Fragestellungen darf bei diesen tiefgreifenden Transformationsprozessen keinesfalls vergessen werden! Die Politik hat dafür Sorge zu tragen, dass diesen Weg alle Menschen mitgehen können. Den Vorarlberger(inne)n danke ich, dass sie sich mit großem Engagement beteiligen.“ Mag. Markus Wallner, Landeshauptmann

Die Energie- und Klimafrage gehört zu den ganz großen Themen unserer Zeit. Der weltweiten Herausforderung begegnet Vorarlberg als Region, die mit vorbildlichen Initiativen vorangeht und vorzeigt, was mit einer zukunftsorientierten Strategie, die konsequent umgesetzt wird, alles zu bewirken ist. Unser Anspruch in Vorarlberg ist jedenfalls hoch. So ist es unser Ziel, eine gute Balance zwischen wirtschaftlichem Erfolg, nachhaltigem Klimaschutz und sozialer Gesinnung zu halten. Erfreulicherweise wird der ehrgeizige energiepolitische Kurs über alle Parteigrenzen hinweg mitgetragen. Hinzu kommen eine breite Zustimmung und hohe Akzeptanz in Bevölkerung und Wirtschaft dank des ausgeprägten Bewusstseins für den notwendigen Umstieg in eine Energieversorgung, die – wo immer möglich – auf erneuerbare Energie setzt. Es geht um Klima­zukunft und darum, die Abhängigkeit von Energieimporten zu verringern und Vorarlberg damit selbstbestimmter in Energiefragen zu machen. Auf soziale Fragestellungen darf bei diesen tiefgreifenden Transformationsprozessen keinesfalls vergessen werden! Die Politik hat dafür Sorge zu tragen, dass diesen Weg alle Menschen mitgehen können. Den Vorarlberger(inne)n danke ich, dass sie sich mit großem Engagement beteiligen.“ Mag. Markus Wallner, Landeshauptmann

Aussprache Im Raum steht der Termin für den Gipfel seit rund einer Woche. Kommenden Mittwoch dürfte es nach der Eröffnung der Dornbirner Messe ernst werden: LH Markus Wallner (54, VP) wird Infrastrukturministerin Leonore Gewessler (43, Grüne) in seinem Büro im Landhaus zur „Aussprache“ zum Streitthe

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.