Fritsche: „Es verhungern in Nepal immer noch Menschen“

Um die ärgste Not zu lindern, ließ Fritsche Lebensmittelpakete an Familien verteilen.

Um die ärgste Not zu lindern, ließ Fritsche Lebensmittelpakete an Familien verteilen.

Theo Fritsche war im Februar in Nepal. Corona stürzte viele Nepalesen in Not.   

Nüziders Alpinist Theo Fritsche aus Nüziders engagiert sich seit mehr als 30 Jahren für Nepal, das eines der ärmsten Länder der Welt ist. Er ließ in dem südasiatischen Land mithilfe von Spenden Schulen errichten, derzeit wird gerade an der zwölften Schule gebaut. Auch zwei große Krankenstationen kon

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.