Es rummst in der Schlucht

Am Donnerstag um drei Uhr nachmittags knallte es laut über Dornbirn. Eine Spezialfirma war angerückt, um eine Felsnase in der Rappenlochschlucht abzusprengen. Rund 17.200 Kubikmeter Fels wurden mit insgesamt drei Tonnen Sprengstoff abgesprengt, der in 90 Bohrlöcher gefüllt worden war. „Die Sprengung

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.