Seilbahnen büßen 160 Millionen Euro ein

In der diesjährigen Wintersaison zogen coronabedingt lediglich einheimische Wintersportler in den Skigebieten ihre Schwünge.  VN/Lerch

In der diesjährigen Wintersaison zogen coronabedingt lediglich einheimische Wintersportler in den Skigebieten ihre Schwünge.  VN/Lerch

Corona sorgt für Rekordminus bei Liftbetreibern. Einige wollen früher als geplant ihre Bahnen abschalten.

Schwarzach Gelinde gesagt katastrophal. Dieser Tenor herrscht unter Vorarlbergs Seilbahnern, wenn sie einen Blick in ihre Geschäftsbücher werfen. Corona hinterlässt jedenfalls betriebswirtschaftlich tiefe Spuren. Das Umsatzminus, das die Seilbahner hinnehmen müssen, wird in den meisten Skigebieten d

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.