Keine höhere Nachfrage bei Grippeimpfstoff erwartet

von Michael Prock
Apothekerkammerpräsident Jürgen Rehak glaubt nicht, dass sich in Vorarlberg so viele Menschen gegen Grippe impfen lassen wie im Vorjahr.  VN/Stiplovsek

Apothekerkammerpräsident Jürgen Rehak glaubt nicht, dass sich in Vorarlberg so viele Menschen gegen Grippe impfen lassen wie im Vorjahr.  VN/Stiplovsek

Apotheken haben wieder so viel vorbestellt wie in den vergangenen Jahren.

Schwarzach Die Aufregung im Vorjahr war groß, als der Grippe­impfstoff knapp wurde. Jahrelang hat sich die Zahl der Menschen, die sich in Vorarlberg impfen, nicht groß verändert. Wie immer bestellten die Apotheken rund 20.000 Dosen. Plötzlich stieg die Nachfrage, was einen Impfstoffengpass zur Folge

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.