Appell des Wildbiologen: „Lasst das Wild in Ruhe“

In dieser Lage gibt es für den Hirsch kein Entkommen mehr. Das Tier hat sich bei Schoppernau im Schnee festgegegraben. SCHATZ

In dieser Lage gibt es für den Hirsch kein Entkommen mehr. Das Tier hat sich bei Schoppernau im Schnee festgegegraben. SCHATZ

Hunde auch im Tal an die Leine. Sie würden sonst Wildtiere jagen.

BREGENZ Der Winter hat uns bis in Tallagen mit noch kaum gekannten Schneemassen bedacht. Schön für alle, die Winterlandschaften mit Schnee lieben. Nicht so schön aber speziell für die Wildtiere, die zwar für viele Situationen in der Natur gut gerüstet sind, angesichts der derzeitigen Schneelage jedo

Artikel 25 von 110
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.