In der Nachbarschaft keimt Hoffnung

Schwarzach Der bayerische Innenminister Joachim Herrmann (CSU) spricht von einem „kleinen Silberstreif am Horizont“: In ganz Deutschland, aber auch in Bayern geht die Zahl der Neuinfektionen leicht zurück. Anstiege der vergangenen Wochen sind damit gestoppt. Repräsentativ für diese Entwicklung sind benachbarte Landkreise: In Lindau belief sich die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner und Woche gestern auf 200; am vergangenen Mittwoch waren es noch 231. Im Oberallgäu ist diese Inzidenz seit Sonntag um ein Zehntel auf 187 zurückgegangen. Noch steigend ist die Tendenz im Bodenseekreis mit Friedrichshafen und in Ravensburg; beide gehören zu Baden-Württemberg. In der Schweiz hält die Entspannung auf hohem Niveau an. Im Kanton St. Gallen ist die Inzidenz in einer Woche von über 500 auf 464 gesunken.

Hohe Inzidenz in Liechtenstein 

Dramatisch bleibt die Lage in Liechtenstein: Im kleinen Fürstentum wurden gestern zwei weitere Todesfälle verzeichnet, die Gesamtzahl stieg auf 30. Gemessen an der Bevölkerung sind das um die Hälfte mehr als in Vorarlberg. Die Inzidenz bestätigter Neuinfektionen liegt über 650. JOH

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.