Weniger Infektionen als Ende Oktober

Intensivstationen weiterhin überlastet. Weiterhin Dutzende Todesopfer.

Wien Mit 1519 Neuinfektionen in Österreich ist am Montag in Österreich die niedrigste Zahl seit genau zwei Monaten gemeldet worden. Weniger als 100 davon – nämlich 84 – wurden in Vorarlberg registriert. Den Neuinfektionen standen am Montag österreichweit 2445 Genesene gegenüber. Die Zahl der aktiven Fälle ist damit erstmals seit Ende Oktober unter 30.000 gefallen. Im Durchschnitt der vergangenen sieben Tage kamen in Österreich täglich 2189 Neuinfektionen hinzu. Die Zahl der neuen Fälle pro 100.000 Einwohner sank auf 184,1. 

Gleichzeitig bleiben die Intensivstationen stark überlastet, erklärt Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne). Die Mortalität in Österreich sei viel zu hoch. Am Montag wurden binnen 24 Stunden 84 Todesopfer registriert. In der vergangenen Woche sind in Österreich 905 Menschen an oder mit Covid-19 gestorben. Seit Beginn der Pandemie sind es 5435 Opfer.

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.