Dritte Welle in Liechtenstein

SCHWARZACH In Vorarlberg und Umgebung ist das Infektionsgeschehen in den meisten Regionen relativ geblieben. Größere Rückgänge gab es nirgends. In Vorarlberg belief sich die Zahl der Fälle pro 100.000 Einwohner und Woche gestern auf 194.

Auf sehr hohem Niveau verfestigte sich diese Inzidenz in den Kantonen St. Gallen und Graubünden. Extremer Ausreißer ist Liechtenstein: Seit vergangenem Samstag hat sich die Inzidenz hier auf 542 verdoppelt. Wissenschaftler aus ganz Europa fordern in der Zeitschrift „Lancet“ eine grenzüberschreitende Zusammenarbeit mit einem Ziel: die Inzidenz auf sieben zu senken.

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.