Diese Regeln gelten an Weihnachten

Heiligabend zu Pandemie-Zeiten.  APA

Heiligabend zu Pandemie-Zeiten.  APA

Verordnung passierte Hauptausschuss des Nationalrats.

wien Die Weihnachtsverordnung ist am Mittwoch im Hauptausschuss des Nationalrats mit den Stimmen von ÖVP, Grünen und  SPÖ beschlossen worden. Sie tritt am 17. Dezember in Kraft und gilt bis 26. Nächste Woche wird der Hauptausschuss erneut zusammenkommen, um die Regeln für Silvester zu diskutieren.

 

Weihnachten. Bei privaten Weihnachtsfeiern am 24. und 25. Dezember dürfen zehn Personen zusammenkommen. Laut Gesundheitsministerium gibt es keine Abstands- und Maskenpflicht. Die WHO empfiehlt aber, auch bei Festen mit Familie und Freunden zu Weihnachten und Neujahr einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Zusammenkünfte sollten, wenn möglich, draußen stattfinden. Bis 23. und ab 26. gelten die bisherigen Ausgangsbeschränkungen von 20 bis sechs Uhr. Im öffentlichen Raum sind Treffen von maximal sechs Erwachsenen und sechs Kindern aus zwei Haushalten erlaubt.

 

Alten- und Pflegeheime. Das Tragen von FFP2-Schutzmasken ist für alle Mitarbeiter bei Bewohnerkontakt in der Verordnung verbindlich vorgeschrieben. Besucher müssen ebenfalls eine FFP2-Maske tragen und ein aktuelles negatives Covid19-Testergebnis vorweisen. Mitarbeiter werden zweimal pro Woche getestet. Die Heimbetreiber sollen zudem für die Bewohner zweimal pro Woche einen Test zur Verfügung stellen.

 

Mund-Nasen-Schutz. Das Tragen einer Gesichtsmaske am Arbeitsplatz in geschlossenen Räumen wird zur Pflicht, sobald sich in einem Raum ohne Schutzvorrichtungen wie einer Trennwand mehr als eine Person gleichzeitig aufhalten. Ausnahmen gibt es für Berufe, wo diese Maßnahme die Arbeit unmöglich macht, etwa für Schauspieler. Stattdessen kommen organisatorische Möglichkeiten wie feste Teams in Frage. In einem zusätzlichen Erlass werden die Bundesländer dazu angewiesen, eine Mund-Nasen-Schutz-Verpflichtung für stark frequentierte öffentliche Orte im Freien wie Einkaufsstraßen zu schaffen. Die Bezirksbehörden müssen diese Orte deutlich kennzeichnen.

 

Freizeit und Kultur. Skilifte sperren am 24. Dezember auf, Gondeln dürfen aber nur zu 50 Prozent ausgelastet sein. Ein Präventionskonzept ist Pflicht. Ebenfalls können ab dem 24. Dezember Zoos, Tierparks und botanische Gärten besucht werden. Neu ist, dass auch Museen, Kunsthallen, Ausstellungshäuser, Bibliotheken, Büchereien, Archive, Tierparks, Zoos und botanische Gärten ein Präventionskonzept haben müssen.

 

Genesene. Bei vorgeschriebenen Tests wird festgehalten, dass für Personen, die in den letzten drei Monaten nachweislich wegen einer Covid19-Infektion in Quarantäne waren, keine Testverpflichtung besteht.

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.