Neue Zeiten für Öffis

Daria aus Feldkirch hat sich bereits einen gedruckten Fahrplan gesichert.  VN/Steurer

Daria aus Feldkirch hat sich bereits einen gedruckten Fahrplan gesichert.  VN/Steurer

Am Sonntag findet der Fahrplanwechsel statt.

Schwarzach Bus- und Bahnfahrer aufgepasst! In der Nacht auf Sonntag brechen im öffentlichen Verkehr wieder neue Zeiten an. Wie jedes Jahr am zweiten Dezemberwochenende wird europaweit der Fahrplan umgestellt. In Vorarlberg können sich unter anderem Pendler über frühere und schnellere Verbindungen freuen. So fährt die Buslinie 54 (Hohenems-Lustenau) ab dem 13. Dezember im Halbstundentakt und wird vom Lustenauer Zentrum über das Rheindorf bis ins Industriegebiet Nord verlängert. Götzner, die im Betriebsgebiet Wallenmahd arbeiten, kommen ab dem Bahnhof Götzis mit dem 23er-Bus ans Ziel. Im Bregenzerwald fährt die Linie 37 im Halbstundentakt als Schnellbuslinie von Bregenz über Alberschwende bis nach Schoppernau. Früher als bisher starten die Linie 13 (um 5.07 Uhr ab Dornbirn über Wolfurt nach Bregenz), die Linie 15 (um 4.50 Uhr ab Gaißau über Hard nach Bregenz) und die Linie 60/59 (um 5.10 Uhr ab Rankweil Bahnhof). 

Auf Schiene

Auch auf der Schiene kommt es zu einigen Änderungen. An Werktagen ist die S1 beispielsweise bereits ab 4.30 Uhr zwischen Feldkirch und Lindau unterwegs. In Lochau startet die erste S-Bahn um 4.04 Uhr in Richtung Feldkirch. Ebenfalls neu: Fahrgäste aus dem Montafon können künftig an Werktagen mit einem Großteil der Verbindungen direkt nach Lindau fahren. Studenten, die nach Innsbruck müssen, sind unter der Woche mit einem neuen Railjet um 4.37 Uhr ab Bregenz am Zug. Für mehr Platz und Komfort sollen im nächsten Jahr dann mehrere neue Fahrzeuge sorgen. Im Bregenzerwald kommen beispielsweise neue 14 Meter lange Busse zum Einsatz. Sie verfügen über einen stufenlosen Einstieg und sind somit kinderwagen-, rollstuhl- und skifahrerfreundlich. Die Dornbirner bekommen neue zwölf Meter lange Fahrzeuge, die bis zu 30 Prozent mehr Fahrgäste aufnehmen können. Gute Neuigkeiten gibt es auch für alle Jahreskartenbesitzer. Der Preis für die Jahreskarte bleibt bei 385 Euro.

Jahreskartenbesitzer bekommen das Fahrplanbuch zugeschickt. Alle anderen Fahrgäste können das Druckwerk bestellen (www.vmobil.at) oder bei einer Servicestelle abholen.

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.