Stahl statt Beton für Kraftwerk Hochwuhr

Die beiden Tosbecken des Kraftwerks werden für rund zwei Millionen Euro saniert.  Stadtwerke Feldkirch

Die beiden Tosbecken des Kraftwerks werden für rund zwei Millionen Euro saniert.  Stadtwerke Feldkirch

Feldkirch Das Kraftwerk Hochwuhr der Stadtwerke Feldkirch, ist derzeit Schauplatz umfangreicher Sanierungsarbeiten. Der bei den beiden Tosbecken eingesetzte Hartbeton hat sich als zu anfällig erwiesen. Daher werden nun der Boden und ein Teil der Seitenwände mit 15 Millimeter starken Stahlplatten gep

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.