AK-Keckeis fordert Ausbau des Familienhärtefonds

Feldkirch Der zweite Corona-Lockdown treibt Familien erneut in Notlagen, eine einmalige Unterstützung aus dem Familienhärtefonds durch den Bund ist für AK-Direktor Rainer Keckeis zu wenig. „Das greift zu kurz. Die Mittel werden einmalig vergeben. Zahlreiche bedürftige Familien brauchen jetzt erneut

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.