„Vor dem Anschlag ist einiges schiefgegangen“

Spuren des Anschlags: Einschusslöcher am Tatort in der Seitenstettengasse. APA

Spuren des Anschlags: Einschusslöcher am Tatort in der Seitenstettengasse. APA

Nehammer bestätigt versuchten Munitionskauf des Attentäters. BVT wusste Bescheid.

Wien Plötzlich klopft der slowakische Geheimdienst an. Im Juli 2020 informiert er seine Kollegen in Österreich, dass Kujtim F. – vergeblich – versucht hatte, Munition für eine AK-47 zu kaufen. Das ist jenes Gewehr, mit dem der 20-Jährige wenige Monate später die Wiener Innenstadt stürmte. Am Abend d

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.