Großbrand in Bregenz

von Simone Drechsel
Die starken Massivdecken verhinderten ein Übergreifen des Feuers auf den oberen Stock sowie das Erd- bzw. Kellergeschoss, wo hochentzündliche Nitrolacke lagerten.

Die starken Massivdecken verhinderten ein Übergreifen des Feuers auf den oberen Stock sowie das Erd- bzw. Kellergeschoss, wo hochentzündliche Nitrolacke lagerten.

Dicke Rauchschwaden über der chemischen Fabrik Schnebeli.

Bregenz Am 20. Februar 1963, kurz nach 14 Uhr, wurde bei den Feuerwehren Bregenz, Lochau, Hörbranz und Hard der Feueralarm ausgelöst. Bei der chemischen Fabrik Schnebeli und Co. in der Lindauer Straße stiegen dicke Rauchschwaden auf. Da es sich bei dem Brandobjekt um eine chemische Fabrik handelte,

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.