Joballtag im Zeichen der Maskenpflicht

Wir tragen im Geschäft ein Gesichtsvisier, das Nase und Mund bedeckt. Es ist angenehm zu tragen. Außerdem hat es den Vorteil, dass die Kunden unser Gesicht erkennen können. Klar, anfangs musste ich mich daran gewöhnen. Mich hat es nicht gestört, dass wir ab September wieder ein Visier anziehen mussten. Auch unsere Kunden halten sich an die Maskenpflicht. Ich schätze, dass 90 % beim Betreten des Geschäfts eine Maske tragen. Anna König, 19, Lustenau, Modeberaterin bei Façona in Dornbirn

Wir tragen im Geschäft ein Gesichtsvisier, das Nase und Mund bedeckt. Es ist angenehm zu tragen. Außerdem hat es den Vorteil, dass die Kunden unser Gesicht erkennen können. Klar, anfangs musste ich mich daran gewöhnen. Mich hat es nicht gestört, dass wir ab September wieder ein Visier anziehen mussten. Auch unsere Kunden halten sich an die Maskenpflicht. Ich schätze, dass 90 % beim Betreten des Geschäfts eine Maske tragen. Anna König, 19, Lustenau, Modeberaterin bei Façona in Dornbirn

Etwa 40.200 Vorarlbergerinnen und Vorarlberger arbeiten mit Mund-Nasen-Schutz.

schwarzach Ohne sie geht eigentlich gar nichts mehr. Egal ob beim Einkaufen, im Bus, in den Gängen der Schule oder bei Behörden, in Zeiten von Corona gehört die Maske zum Dresscode im öffentlichen Leben dazu.

Doch für etwa 40.200 Vorarlbergerinnen und Vorarlberger ist sie nicht nur ein Dresscode. So

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.