Petrus sorgt für eine heitere Punktlandung

Auch Selina hat nichts gegen vereinzelte Regentage. Ab dem Feiertag wird ja die Sonne wieder scheinen.  VN/Lerch

Auch Selina hat nichts gegen vereinzelte Regentage. Ab dem Feiertag wird ja die Sonne wieder scheinen.  VN/Lerch

Pünktlich zum Feiertag sollte die Sonne vom Himmel lachen.

Schwarzach Das Wetter meint es bisher gut mit der Natur. Tagen von Trockenheit folgen Tage mit Regen, die Vegetation gedeiht überall prächtig. Zu wünschen übrig lassen nur noch etwas die Temperaturen, das Badevergnügen existiert derzeit mehr in der Fantasie als in der Realität. Nach dem kräftigen Regen vom Sonntag wird das auch in den kommenden Tagen so bleiben.

„Es bleibt auch am Montag regnerisch, auch wenn der Regen nicht mehr so stark ausfallen wird“, prognostiziert Susanne Drexel von der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik. Nach einer trockenen Phase bis in den Vormittag hinein, zieht es wieder zu. „Die Temperaturen bleiben gedämpft. Es wird maximal 18 bis 19 Grad haben, für die Jahreszeit zu wenig“, kündigt die Expertin an.

Trendwende am Feiertag

Trüb und mit Niederschlägen geht es auch am Dienstag weiter. Es wird kaum Aufhellungen geben, die Wolkendecke bleibt geschlossen. Von den Temperaturen her geht es noch eine Spur weiter nach unten. Nur 15, maximal 16 Grad sind für den zweiten Wochentag zu erwarten.

In der selben Tonart geht es hinein in die Wochenmitte. Einziger kleiner Unterschied: Die Quecksilbersäule klettert leicht nach oben und kratzt allmählich an der 20 Grad-Marke.

Doch als ob Petrus auf den Kalender schaut, entwickelt sich das Wetter ab dem Feiertag so, wie man es sich für ein verlängertes Wochenende wünschen würde. „Am Feiertag“, verkündet Susanne Drexel Erfreuliches, „wird es mit dem Regen langsam vorbei sein und die Sonne gewinnt Oberhand.“ Soll heißen: Die Wettertrendwende wird eingeläutet, und es geht auch mit den Temperaturen endlich Richtung Sommer.

„Aus heutiger Sicht bleibt es auch am Freitag und am Samstag schön. Die Temperaturen steigen auf circa 23 Grad“, fährt die Meteorologin mit den guten Neuigkeiten fort. Eine Lotterie bleibt der Sonntag. „Da könnte wieder eine Schlechtwetterfront hereinziehen. Aber sicher ist das noch nicht“, sagt Susanne Drexel mit einem Blick auf die vorliegenden Wettermodelle.

Für die Landwirtschaft ist der Mix aus Sonne und Regen ideal. Das Gras für weidende Tiere ist frisch und wächst schnell nach, auf den Feldern gedeihen Obst und Gemüse wunschgemäß. VN-HK

„Ab dem Feiertag wird es mit dem Regen vorbei sein. Freitag und Samstag bleibt es schön.“

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.