Minister fuhr vorbei, statt zu diskutieren

Die Lehrerinnen vor dem Bildungsministerium. Empfangen wurden sie vom Minister nicht. Siebermayr

Die Lehrerinnen vor dem Bildungsministerium. Empfangen wurden sie vom Minister nicht. Siebermayr

Wien „Ernüchternd war das.“ So fiel der Kommentar von Simone Flatz (43) aus, nachdem sie mit ihren vier Kolleginnen von der Volksschule Lustenau Kirchdorf im Bildungsministerium 12.030 Unterschriften von Personen übergab, die sich für die Wahlfreiheit bei der Benotung von Volksschülern bis zur dritt

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.