Kinderschutz noch stärker in den Fokus rücken

bregenz Schlechtere Bildungschancen, gesundheitliche Belastungen, Scham und Ausgrenzung: Für Kinder, die in psychosozial und existenziell belasteten Familien aufwachsen, sind die Folgen oft gravierend. „Um die Lebenswege dieser Kinder positiv zu beeinflussen, ist ein professionelles und flexibles Unterstützungsnetzwerk nötig. Kinderschutz muss noch stärker in den Fokus rücken, um das Recht aller Kinder auf Bildung und Entwicklung sicherzustellen“, betonte Christoph Hackspiel, Geschäftsführer des Vorarlberger Kinderdorfs, anlässlich des Erscheinens des aktuellen Jahresberichts. Im Vorjahr wurden über 2900 Kinder und Jugendliche sowie deren Familien mit einer breiten Angebotspalette betreut.

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.