Der große Wechsel steht bei den 24-Stunden-Betreuerinnen noch bevor

Viele Helferinnen haben Sorge vor der Quarantäne daheim.

Wien Eine 24-Stunden-Betreuerin konnte sich am Dienstag auf den Weg von Wien nach Vorarlberg machen. Sie kam gemeinsam mit rund 80 weiteren Helferinnen über den neu eingerichteten Zugkorridor von Rumänien nach Österreich. Alle wurden umgehend auf Covid19 getestet und alle waren negativ. Sie durften

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.