Beim Roten Kreuz stehen Umstrukturierungen an

Ab 2021 teilen sich drei Personen die Geschäftsführung.

Feldkirch Beim Roten Kreuz in Vorarlberg bahnt sich an der Spitze ein Generationenwechsel an. Sowohl Geschäftsführer Roland Gozzi (61) als auch Landesrettungskommandant Werner Meisinger (59) ziehen sich im Juli 2021 aus ihren Ämtern zurück. Für Gozzi geht es in die Pension, Meisinger bleibt noch bis

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.