Telefonseelsorge im Dauerbetrieb

Coronakrise beschert der 142 deutlich mehr Anrufe.

Dornbirn Das Coronavirus hat eine für viele Menschen bedrückende Situation heraufbeschworen. Existenzielle Ängste und die Ungewissheit, wie oder wie lange es noch so weitergeht, bringen bei der Telefonseelsorge die Drähte zum Glühen. In der vergangenen Woche sind die Anrufe laut Sepp Gröfler geradez

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.