Kälber, Handel und Landwirtschaft

Hohenems Vorarlberg ist stolz auf seinen Käse, stolz auf die wunderschönen Alpen, stolz auf die Landwirtschaft, die Wiesen, die guten Produkte. Doch nicht alles, was glänzt, ist Gold. Seit vielen Jahren werden männliche Kälber ins Ausland exportiert. Erst kürzlich deckten Tierschutzorganisationen auf, wie ein Kalb aus Lusten­au über Salzburg und Spanien im Libanon landete und nach einem qualvollen Schiffstransport grausam geschlachtet wurde. Kann man verhindern, dass Kälber exportiert werden? Wenn ja, wie? Oder geht es einfach nicht anders, weil unsere Landwirtschaft und unser Konsumverhalten so strukturiert sind? Über Fragen wie diese diskutieren Landesrat Christian Gantner, Landwirtschaftskammer-Präsident Josef Moosbrugger, VGT-Mitglied Tobias Giesinger und ein Vertreter des Handels beim VN-Stammtisch am Dienstag in Hohenems.

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.