Schülerfeedback als ­demokratischer Akt

von Birgit Entner-Gerhold, Wien

Lustenauer Direktor berichtet von Erfahrungen und besserem Klima.

WIen Können Schüler ihre Lehrer bewerten, ist das gut für das Schulklima. Davon ist Johann Scheffknecht, Direktor der HAK/HAS Lustenau, überzeugt. Für viele sei es nicht selbstverständlich, dass Schüler auch angehört werden. Es sei also ein demokratischer Akt, wenn Schülerfeedback fest zur Schulkult

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.