Kommentar

Johannes Huber

Erzwungene Landung

„Schade, die Ösis sind doch keine Dösis“, mag man sich bei Airbus denken. Es wäre nachvollziehbar: Von allem Anfang an ist die Eurofighter-Beschaffung von einem Korruptionsverdacht begleitet worden. Schon dass sich die schwarz-blaue Regierung am 2. Juli 2002 ausgerechnet – und zum Teil auch über Nac

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.