Warum heißt das Tief „Sabine“ und das nächste Hoch dann „Günter“?

Schwarzach Gerade wenn das Wetter so wie derzeit richtig Kapriolen schlägt, kommt eine Frage so sicher wie Sonne auf Regen folgt: Warum werden Wetterphänomene eigentlich mit Vornamen benannt? Erstmals auf die Idee kam die US-Wetterbehörde im Zweiten Weltkrieg, Unwettern Namen zu geben. Seit 1954 ver

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.