Kommentar

Johannes Huber

Kurz klagt

Mit seinen Angriffen auf die Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft (WKStA) ist Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) zu weit gegangen. Er bleibt aber so wirkungsvoll dabei, dass die Justiz am Ende noch weiter verlieren könnte.

Doch eines nach dem anderen: Kurz tritt als Befangener auf. Seine Da

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.