Altes Feuerwehrhaus wurde abgebrochen

Lustenau Das „alt Sprützohuus im Staldo“ ist Geschichte. In den letzten Wochen wurde das ehemalige Lustenauer Feuerwehrhaus aus den 1960ern, das im Herbst noch als Wahllokal seine letzte öffentliche Nutzung erfuhr, abgebrochen. Die 160 Personen starke Feuerwehr ist längst in die Neudorfstraße 122 umgezogen, im Stalden gibt es Platz für leistbares Wohnen. Auf dem Grundstück errichtet die Vogewosi zwei Gebäude mit 34 geförderten Wohnungen und Café.

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.