Die Tragödie vom 18. Mai 1982

von Simone Drechsel
Die Aufräumarbeiten gestalteten sich wegen des mittlerweile verhärteten Betons schwierig. Rudolf Zündel (VN), Helmut Klapper, Vorarlberger Landesbibliothek

Die Aufräumarbeiten gestalteten sich wegen des mittlerweile verhärteten Betons schwierig.
 Rudolf Zündel (VN), Helmut Klapper, Vorarlberger Landesbibliothek

Lustenau Seit den frühen Morgenstunden war mit dem Betonieren eines 40 Meter langen Mittelstückes für die neue Rheinbrücke zwischen Lustenau und Höchst begonnen worden, als um 14.50 Uhr das Schalgerüst zusammenbrach und 17 Arbeiter mit sich in den Rhein riss. Bis auf zwei Arbeiter konnten alle, entw

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.