Kommentar

Peter Bußjäger

Parlamentsgeheimnis

Die Empörung war groß, als bekannt wurde, dass die Polizei auf der Suche nach dem „Maulwurf“ im Bundesamt für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung (BVT), der den Medien vertrauliche Berichte über Sicherheitslücken in dieser Behörde zuspielte, das Handy einer Nationalratsabgeordneten der Neos

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.