Der große Knall im Rappenloch

In den letzten Wochen wurde die Sprengung des Felsens im Vordergrund vorbereitet.   STD

In den letzten Wochen wurde die Sprengung des Felsens im Vordergrund vorbereitet.   STD

Gefährliche Fels­nase wird aus Sicherheitsgründen abgesprengt.

Dornbirn Nach dem großen Felssturz vom Mai 2011, der die Rappenlochbrücke in die Tiefe riss, stürzen demnächst wiederum Gesteinsmassen in die Schlucht. Allerdings ist diesmal nicht die Natur am Werk, sondern ein Sprengkommando, das in den vergangenen Wochen die Aktion vorbereitet hat.

Über den genaue

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.