Agentenfilm für den guten Zweck

Joe Fritsche (l.) und Niko Mylonas bei der Filmpremiere.

Joe Fritsche (l.) und Niko Mylonas bei der Filmpremiere.

„Golden Board“ brachte 6000 Euro für „Stunde des Herzens“.

Bludenz Etwas Gutes tun. Das steht beim Vorarlberger Filmemacher Niko Mylonas (62) seit Beginn seiner Filmkarriere an erster Stelle. Bei seinem aktueller Film „Golden Board“ handelt es um ein Null-Budget-Film, bei dem alle Schauspieler ehrenamtlich mitgewirkt haben. Vergangene Woche feierte der Länd

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.