Absage an Untersuchung der Bluttat in Dornbirn

Innenausschuss: ÖVP und FPÖ wollen vorerst keine Kommission.

Wien Es liege kein Behördenversagen vor, erklärt Innenminister Herbert Kickl (FPÖ) am Donnerstag ein weiteres Mal zur Bluttat in der Bezirkshauptmannschaft Dornbirn. Das hatte der Ressortchef bereits Mitte April gesagt. In Anfragebeantwortungen an Neos und SPÖ hielt er fest, dass es die aktuelle Ges

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.