Die Geschichte des Landes in Bildern. Die Walgaukaserne

Der letzte Kasernenneubau Österreichs

von Simone Drechsel
Das Gelände verfügt über eine eigene Zufahrtsstraße, der Brigadier-Herbert-Tschamon-Straße. Er war der erste Kommandant des Jägerbataillons 23. Helmut Klapper, Vorarlberger Landesbibliothek

Das Gelände verfügt über eine eigene Zufahrtsstraße, der Brigadier-Herbert-Tschamon-Straße. Er war der erste Kommandant des Jägerbataillons 23.
 Helmut Klapper, Vorarlberger Landesbibliothek

Bludesch Das 9,3 ha große Gelände befindet sich im Bludescher Ortsteil Gais und ist Haupt- und Garnisonssitz des Jägerbataillons 23. Die Walgaukaserne wurde zwischen 1986 und 1989 errichtet, kostete 635 Millionen Schilling und konnte am 30. Oktober 1989 offiziell dem Bundesheer übergeben werden.

Der

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.