Baustart beim Koblacher Adler

Ein Teil des alten Kurhauses wird in die neue Wohnanlage integriert.  Egle

Ein Teil des alten Kurhauses wird in die neue Wohnanlage integriert.  Egle

Seit Kurzem wird am Wohnbauprojekt beim ehemaligen Kurhaus Adler gewerkelt.

Koblach Bereits im Herbst 2017 wurde mit Abbrucharbeiten beim ehemaligen Kurhotel Adler in Kob­lach, direkt unterhalb der Volksschule, begonnen. Der Grund: Auf dem rund 3560 Quadratmeter großen Grundstück soll eine moderne Wohnanlage mit 23 Wohnungen in drei verbundenen Gebäudeteilen enstehen. Ein Restbestand des Hotels bleibt erhalten und soll das Zentrum der Anlage bilden. Aus dem ursprünglich geplanten Baustart wurde vorerst aber nichts. Die Fundamente des alten Gemäuers, welche teilweise in die neue Wohnanlage integriert werden, mussten nochmals auf ihre Stabilität geprüft werden. Und so präsentierte sich das ehemals geschichtsträchtige Gebäude lange Zeit als Bauruine – auch deshalb, weil die Baupläne der Projektwohnbau GmbH als verantwortlichem Bauträger noch einmal gründlich überarbeitet wurden. Die geologischen Untersuchungen konnten im Herbst des vergangenen Jahres aber abgeschlossen und positiv bewertet werden.

Mit der neuerlichen Einreichung der Pläne und dem grünen Licht der Behörden ist das Wohnbauprojekt jetzt aber auf Schiene. Es klafft bereits eine riesige Baugrube auf der ehemals grünen Wiese hinter dem „Adler“. Der Berg unterhalb der Volksschule musste für das Projekt zunächst mit großen Mengen an Spritzbeton abgesichert werden. Derzeit sind auch schon erste Betonarbeiten für das künftige Fundament am Laufen. CEG

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.