Treffpunkt bei Mahmood

Vindex-Chefin Eva Fahlbusch und Mahmood Krze haben mit dem Vereinscafé Morano einen Treffpunkt für Menschen aus aller Welt geschaffen.  hrj

Vindex-Chefin Eva Fahlbusch und Mahmood Krze haben mit dem Vereinscafé Morano einen Treffpunkt für Menschen aus aller Welt geschaffen.  hrj

Flüchtling aus Irak kocht leidenschaftlich gern Kaffee.

bregenz Es ist nicht leicht zu finden. Denn ins Café Morano gelangt man durch den Hintereingang der „Villa Vindex“ – ein kleines internationales Kulturzentrum in Bregenz für Menschen mit und ohne Fluchthintergrund, das zum Verein „Vindex – Schutz und Asyl“ gehört.

„Kaffee? Tee?“, fragt Mahmood Krze mit freundlichem Lächeln. Der 29-jährige irakische Kurde, der das ausschließlich mit Spenden betriebene Vereinscafé führt, spricht fließend Deutsch, obwohl er erst seit 2015 im Land ist. Mahmood kommt aus Kirkuk, jener Stadt im Norden des Irak, in der die Kurden zwischen die Fronten irakischer Regierungstruppen und des Islamischen Staates (IS) geraten sind. Auf die Frage, warum er sein Herkunftsland verlassen hat, zeigt er die Narben auf seinem Körper. Folterspuren.

Seit vorigem Jahr ist Mahmood mit einer gebürtigen Marokkanerin verheiratet, die schon lange in Vorarlberg lebt, und er ist Vater einer vier Monate alten Tochter. Noch ist er Asylwerber und hofft inständig, von der Asylbehörde einen positiven Bescheid zu bekommen: „Ich wünsche mir so sehr, mit meiner Familie hier leben zu können.“ Sein Kind soll in einem Land aufwachsen, in dem es keinen Krieg gibt.

Vindex-Chefin Eva Fahlbusch (59) hält große Stücke auf den jungen Mann: „Er ist Allrounder bei uns. Er dolmetscht auf Arabisch und Kurdisch. Er kann fast alles reparieren.“ Selbstverständlich ehrenamtlich. Arbeiten gegen Lohn darf Mahmood ja als Asylwerber nicht. Dabei hätte er Jobs in Aussicht und könnte seine Familie selbst erhalten. Übrigens kocht Mahmood leidenschaftlich gern Kaffee. Dieser Leidenschaft kann er nun ausgiebig im Café Morano frönen. „Die Idee dahinter ist, dass sich hier  Menschen aus aller Welt begegnen können“, erklärt Mahmood Krze. „Auch, dass wir  mit Einheimischen in Kontakt kommen und uns mit ihrer Hilfe besser integrieren können.“ VN-HRJ

Café Morano, Villa Vindex (Hintereingang), Kaiser Josefstraße 3, Bregenz. Geöffnet Freitag – Sonntag, 14 – 22 Uhr. Konsumation auf Spendenbasis.

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.