Ein Führerschein gegen rote Zahlen

Dir. Hinteregger sowie die erfolgreichen Absolventinnen Anna Bertoni, Sabrina Fuchs, Julia Haller, LT-Präsident Harald Sonderegger, Peter Kopf (IfS), sowie die Kursleiterinnen Sabrina Schwendinger und Nadja Zagonel.  VLK/Sigismondi

Dir. Hinteregger sowie die erfolgreichen Absolventinnen Anna Bertoni, Sabrina Fuchs, Julia Haller, LT-Präsident Harald Sonderegger, Peter Kopf (IfS), sowie die Kursleiterinnen Sabrina Schwendinger und Nadja Zagonel.  VLK/Sigismondi

Erfolgreiche Vorbereitung auf Geldleben mit dem Vorarlberger Finanzführerschein.

Bregenz Handyrechnungen, Kontoüberzug und Kleinkredit überfordern junge Menschen nicht selten. Umso wichtiger ist es, ihnen Hilfestellung zu geben, damit sie den Überblick behalten. Zwölf Jahre ist es mittlerweile her, dass in Vorarlberg die Initiative für Jugendliche gestartet wurde, ihnen Unterstützung zu geben, dass sie gleichsam „im Plus bleiben“. Seither haben nun schon 12.000 Schülerinnen und Schüler unter den insgesamt über 31.000 Teilnehmern seit 2006 erfolgreich den Finanzführerschein absolviert und sind somit „fit fürs Geld“.

Sparen und Geld ausgeben wollen gelernt sein, deshalb sei dieses Präventionsprojekt besonders wertvoll und wichtig, betonte denn auch Landtagspräsident Harald Sonderegger am Montag bei der Übergabe des 12.000sten Finanzführerscheins in der Bildungseinrichtung Sacré Coeur Riedenburg.

„Wer bereits in jungen Jahren den verantwortungsbewussten Umgang mit Geld lernt, sorgt für die Zukunft vor“, lobte Sonderegger und gratulierte den anwesenden Schülerinnen und Schülern.

Diese hatten in den vergangenen Jahren verschiedene Module und Workshops besucht, in denen sie wichtige Fragen rund um das Thema Geld und Schulden behandelten.

Kein Leben auf Pump

Brauche ich das wirklich? Werde ich es oft verwenden? Kann ich es mir überhaupt leisten? Diese und ähnliche Fragen umfasst die „Checkliste vor dem Einkauf“, die Jugendlichen im Rahmen des Finanzführerscheins mit auf den Weg gegeben wird. „Wer bereits vor dem Kauf gründlich abwägt und sich nur das leistet, was auch bezahlt werden kann, der entgeht der Gefahr, in die Schuldenfalle zu stolpern“, erklärte Peter Kopf, Leiter der IfS Schuldenberatung. „Besonders wichtig ist es, dass bereits junge Menschen wissen, dass ein Leben auf Pump Zukunftsperspektiven verbaut.“

Erfolgreiche Zusammenarbeit

Österreichweit einzigartig ist die breite Kooperation von Institutionen und Einrichtungen, die den Vorarlberger Finanzführerschein tragen. Neben dem Land Vorarlberg, der Arbeiterkammer, dem Arbeitsmarktservice und der Wirtschaftskammer beteiligen sich auch die Banken Hypo, Raiffeisen, Sparkassen und Volksbanken an diesem Angebot. Überdies arbeiten das Jugendinfozentrum aha, die Vorarlberger Volkswirtschaftliche Gesellschaft und freigeist mit. Die Koordination übernimmt die IfS Schuldenberatung.

Infos zum Vorarlberger Finanzführerschein unter:
www.fitfuersgeld.at

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.