Die Geschichte des Landes in Bildern. Die Landesfeuerwehrschule

Investition in die Sicherheit der Bevölkerung

von Harald Eberle
Die Eröffnung des Gebäudes löste bei den Anrainern der Zufahrtsstraßen von der B 190 zum Katastrophenzentrum Proteste aus, bevor die L 152 in Angriff genommen wurde. Ansichtskartensammlung, Vorarlberger Landesbibliothek

Die Eröffnung des Gebäudes löste bei den Anrainern der Zufahrtsstraßen von der B 190 zum Katastrophenzentrum Proteste aus, bevor die L 152 in Angriff genommen wurde.
 Ansichtskartensammlung, Vorarlberger Landesbibliothek

Feldkirch Mit der Eröffnung der Landesfeuerwehrschule, dem Herzstück des Katastrophenzentrums in Feldkirch-Altenstadt, ging am 22. Juni 1985 ein großer Wunsch der Florianijünger in Erfüllung. Nach dem Grundsatz „Ausbildung ist Einsatzerfolg“ entstand in nur drei Jahren Bauzeit ein neues Ausbildungszentrum der Vorarlberger Feuerwehren.

Zudem fanden im Komplex auch der Landesfeuerwehrverband, das Rote Kreuz, die Bergrettung, die Lawinenhundestaffel und der Vorarlberger Zivilschutzverband ein neues Zuhause.

In der Zeit von Februar 2015 bis April 2016 wurde das Gebäude umfassend saniert und zu einem modernen Feuerwehrausbildungszentrum ausgebaut.

<p class="caption">Besichtigung der Atemschutzübungsstrecke durch Bundespräsident Kirchschläger am 23. Juli 1985.,v.l.n.r.: Siegfried Gasser, Maria Gasser, Rudolf Kirchschläger, Erwin Wiederin.</p>

Besichtigung der Atemschutzübungsstrecke durch Bundespräsident Kirchschläger am 23. Juli 1985.,v.l.n.r.: Siegfried Gasser, Maria Gasser, Rudolf Kirchschläger, Erwin Wiederin.

<p class="caption">Landeshauptmann Herbert Keßler überreichte an Landesfeuerwehrinspektor Erwin Wiederin, den er als „Motor und Initiator“ des neuen Komplexes bezeichnet hatte, symbolisch den Schlüssel.</p>

Landeshauptmann Herbert Keßler überreichte an Landesfeuerwehrinspektor Erwin Wiederin, den er als „Motor und Initiator“ des neuen Komplexes bezeichnet hatte, symbolisch den Schlüssel.

<p class="caption">Die Farbgebung – Gelb und Blau – sollte dem Gebäude ein freundliches Erscheinungsbild verleihen.</p>

Die Farbgebung – Gelb und Blau – sollte dem Gebäude ein freundliches Erscheinungsbild verleihen.

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.