Vorarlberger, über die man spricht. Lisa Schuler (31)

Mekka für Weinfreunde

"Die Raumplanung ist bei der Vinobile die Hauptherausforderung": Lisa Schuler. VN

"Die Raumplanung ist bei der Vinobile die Hauptherausforderung": Lisa Schuler. VN

Lisa Schuler managt Feldkirchs Weinmesse Vinobile.

Feldkirch Traditionen werden vor allem in der Montfortstadt Feldkirch gerne gepflegt. Dazu zählt auch die Weinmesse Vinobile, die heuer bereits zum 21. Mal im Montforthaus über die Bühne geht. Ab heute, Freitag, bis übermorgen, Sonntag, werden mehr als 130 Winzer aus namhaften Weinanbauregionen dort ihre edelsten Tropfen zum Degustieren anbieten. Unter Weinfreunden gilt die Messe längst als jährlicher Fixpunkt und als Mekka. So strömen denn auch alljährlich Weinaffine aus Vorarlberg, der Schweiz sowie Süddeutschland und dem Fürstentum Liechtenstein nach Feldkirch. Die Weine können im Montforthaus verkostet, verglichen und direkt vom Produzenten erworben werden. Im Organisationsteam der Montforthaus Feldkirch GmbH ist man jedenfalls davon überzeugt, dass auch heuer für jeden Geschmack etwas dabei sein wird: vom Grünen Veltliner über einen Riesling oder einen spritzigen Frizzante bis hin zu gehaltvollem Rotwein.

„Optimales Messeerlebnis“ gefragt

Eine Messe dieser Größenordnung bedarf im Hinblick auf die Organisation einer Vorlaufzeit. „Die Planung der Vinobile startet mit dem Ende der Vinobile. Die Messe wird evaluiert und Lerneffekte fließen in die Planung der nächsten Weinmesse ein“, erklärt Lisa Schuler als Teamleiterin des Veranstaltungsmanagements der Montforthaus GmbH. Darüber hinaus trägt Schuler „die Anforderungen des Projektteams der Vinobile zusammen und plant gemeinsam mit dem Technik- und Gastroteam die Umsetzung der Messe“. Was stellt die größte Herausforderung dar? „Bei einer Messe in der Größenordnung der Vinobile ist die Raumplanung die Hauptherausforderung. Wir dürfen uns sowohl über eine hohe Nachfrage durch Winzer als Aussteller als auch über hohe Besucherzahlen freuen. Es gilt also das optimale Verhältnis von Standfläche zur Fläche pro Besucher zu finden und damit sowohl für Weinfans als auch Aussteller ein optimales Messeerlebnis gewährleisten zu können“, erklärt Schuler, die in Hohenems ihre Zelte aufgeschlagen hat und seit knapp vier Jahren in Feldkirch arbeitet.

Persönlich gibt sich Lisa Schuler in Sachen Rebensorten und Weinvorlieben offen: „In der warmen Jahreszeit trinke ich gerne Weißwein, im Winter sehr gern Rotwein. Beim Weißen mag ich besonders den Riesling, beim Rotwein ist es meistens ein Roja oder auch Merlot. Ich versteife mich aber auf keine Region und probiere gerne immer wieder Neues.“ VN-TW

Zur Person

Lisa Schuler
Leitet seit 2014 das Veranstaltungsmanagement bei der Montforthaus Feldkirch GmbH

Geboren 8. Jänner 1987

Ausbildung Diplomabschluss Betriebswirtschaftslehre Uni Innsbruck

Familie Verheiratet

Hobby Konzerte, Musik und gutes Essen

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.