Schulärzte wollen Rechtssicherheit

von Marlies Mohr
Impfungen in Schulen sind auch deshalb immer schwieriger durchzuführen, weil Ärzte Konsequenzen fürchten.  Foto: dpa

Impfungen in Schulen sind auch deshalb immer schwieriger durchzuführen, weil Ärzte Konsequenzen fürchten.  Foto: dpa

Unklarheit über Konsequenzen, etwa bei Impfschäden, wird zu einer großen Belastung.

Dornbirn. (VN-mm) Der niedergelassene Bereich beklagt einen drohenden Mangel an Ärzten, die Pflichtschulen leiden schon darunter. Derzeit müssen 45 Schulen ohne fixen Schularzt auskommen. Ein Umstand, der auch das Impfen immer schwieriger macht. So ist, wie berichtet, vor allem die Impfung gegen Hum

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.