Waldrutschen statt Walt Disney

Der Rutschenpark am Hochkönig galt als Beispiel.  Foto: Höchkönig

Der Rutschenpark am Hochkönig galt als Beispiel. Foto: Höchkönig

Illwerke Tourismus investiert 690.000 Euro in größten Waldrutschenpark Europas.

Vandans. (VN-ral) Ab Herbst kann am Bewegungsberg Golm im Montafon nicht mehr nur gewandert, sondern auch gerutscht werden. Denn dort soll bis September ein Waldrutschenpark, genauer der bisher größte Waldrutschenpark Europas, entstehen.

Ganzjahrestourismus

„Da der Sommertourismus immer wichtiger wird, möchten auch wir diese Entwicklung mit neuen Attraktionen mittragen. Es soll aber kein Walt-Disney-Park geschaffen werden, vielmehr möchten wir einen natürlichen Weg gehen“, informiert Hannes Jochum, Geschäftsführer des Bewegungsbergs Golm: „Wir setzen damit einen weiteren Schritt zum Ausbau unseres Angebots im Sinne eines nachhaltigen Ganzjahrestourismus.“

Sieben Rutschen mit insgesamt 350 Rutschenmetern auf 500 Höhenmetern sollen das bestehende Angebot, neben Golmi’s Forschungspfad, Alpine-Coaster, Waldseilpark und Flying-Fox am Bewegungsberg erweitern. Die zwischen 30 und 80 Meter langen Rutschen werden aus Edelstahl gefertigt und haben einen Durchmesser von 80 Zentimetern. Durch überdachte Ein- und Ausstiege sind sie wetterfest und sollen auch als Schlechtwetterattraktion angeboten werden. Neben den Rutschen sollen ein Wanderweg angelegt bzw. bestehende Wege adaptiert werden. Ebenfalls ist die Errichtung eines Aufenthaltsplatzes zwischen den Rutschen geplant. Inklusive der Kosten für die Adaptierung der Wanderwege investiert der Bewegungsberg Golm in das Projekt insgesamt 690.000 Euro.

Geringer Eingriff in die Natur

Entstanden ist die Idee im vergangenen September. Ende März konnten die Verhandlungen positiv abgeschlossen werden.
Die Bezirkshauptmannschaft Bludenz erteilte nun offiziell die Baubewilligung. Auch vonseiten des Naturschutzes gab es keine größeren Beanstandungen. „Das Konzept sieht den Waldrutschenpark im Nahbereich des Stausees bzw. unter der Seilbahn vor. Das macht ökologisch Sinn und dadurch wird nur wenig in die Natur eingegriffen“, informiert Naturschutzanwältin Katharina Lins. „Um auch optisch wenig aufzufallen, wurde die ursprünglich geplante Farbe von glänzendem Edelstahl nach den Verhandlungen in Dunkelgrau geändert.“ Derzeit werden die Rutschen von der Atlantics GmbH in Deutschland produziert. Vor Ort werden bereits vorbereitende Abholzungsarbeiten ausgeführt, bis dann Anfang Juli der eigentliche Baustart des Waldrutschenparks inklusive aufwendiger Transporte mittels Hubschrauber erfolgt.

Waldrutschenpark

Bewegungsberg Golm mit größtem Waldrutschenpark Europas

» Anzahl: 7 Rutschen 

» Gesamtlänge: 350 Meter  

» Höhenmeter: 500 Meter 

» Investitionssumme:
690.000 Euro  

» Bauzeit: Juli bis September 2017

»  Nutzbar ab 6 Jahren und auf eigene Gefahr.

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.