Vierte Sitzung des Vorarlberger Landtags im Jahr 2017. Wohnbeihilfe diskutiert, Wettengesetz beschlossen

Eine Frage des Einkommens

Land diskutiert SPÖ-Anfrage zur Kopplung von Wohnbeihilfe und Mindestpension.

Bregenz. Rund 400 Vorarlberger haben seit 1. Jänner die höhere Mindestpension – Ausgleichszulage genannt – beantragt. Sie macht 1000 Euro brutto aus, 14 Mal im Jahr. Um sie zu erhalten, muss man mindestens 30 Jahre in die Pensionskassa eingezahlt haben. Wird eine Erhöhung genehmigt, sinkt gleichzeit

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.