Liebe findet immer ihren Weg: Vorarlberger erzählen ihre Geschichte

Die Herzen schlagen höher

Liebe ohne GrenzenDer gebürtige Schotte Daniel Connolly aus Dornbirn überschritt der Liebe wegen ganze Ländergrenzen. Der 29-Jährige traf seine damalige Freundin im Alter von 21 Jahren in einem Hostel in London. Er war dort auf Projektwoche, sie kam aus Vorarlberg. Die beiden tauschten ihre Kontakte aus. Daniel entschloss sich dann dazu, Urlaub in Vorarlberg zu machen. „Alles war ein bisschen verrückt, doch wir wussten, dass wir es wagen sollten“, erklärt Daniel. Nach einem Jahr Fernbeziehung hat er nicht gezögert und ist nach Höchst gezogen. Doch nach 8 Monaten lebten sich die beiden auseinander. Daniel hat sich in dieser Zeit aber so in Vorarlberg verliebt, dass er trotz aller Hindernisse hierbleiben wollte. Nun lebt er schon sieben Jahre im Ländle. Sein Mut, in einem fremden Land zu bleiben, hat sich ausgezahlt, denn nun hat Daniel seine große Liebe in Vorarlberg gefunden. „Der Valentinstag war für mich jetzt lange Zeit kein Thema mehr. Aber nun bin ich wieder glücklich“, sagt der Frischverliebte.

Liebe ohne Grenzen

Der gebürtige Schotte Daniel Connolly aus Dornbirn überschritt der Liebe wegen ganze Ländergrenzen. Der 29-Jährige traf seine damalige Freundin im Alter von 21 Jahren in einem Hostel in London. Er war dort auf Projektwoche, sie kam aus Vorarlberg. Die beiden tauschten ihre Kontakte aus. Daniel entschloss sich dann dazu, Urlaub in Vorarlberg zu machen. „Alles war ein bisschen verrückt, doch wir wussten, dass wir es wagen sollten“, erklärt Daniel. Nach einem Jahr Fernbeziehung hat er nicht gezögert und ist nach Höchst gezogen. Doch nach 8 Monaten lebten sich die beiden auseinander. Daniel hat sich in dieser Zeit aber so in Vorarlberg verliebt, dass er trotz aller Hindernisse hierbleiben wollte. Nun lebt er schon sieben Jahre im Ländle. Sein Mut, in einem fremden Land zu bleiben, hat sich ausgezahlt, denn nun hat Daniel seine große Liebe in Vorarlberg gefunden. „Der Valentinstag war für mich jetzt lange Zeit kein Thema mehr. Aber nun bin ich wieder glücklich“, sagt der Frischverliebte.

Heute, Dienstag, ist Valentinstag. Ein Tag, der ganz im Zeichen der Liebenden steht.

Schwarzach. (VN-jun, kal, sos) Rote Herzen zieren die Schaufenster der Parfümerien und Blumenhändler. Schilder mit der Aufschrift „Am 14. Februar ist Valentinstag“ stehen in den Eingangsbereichen der Geschäfte. Es ist nicht zu übersehen, dass heute der inoffizielle Feiertag der Liebenden ist. Was für die einen der perfekte Tag ist, um den Liebsten etwas zu schenken, ist für die anderen ein inszenierter Tag der Wirtschaft.

Heuer gibt der Österreicher im Vergleich zum Vorjahr durchschnittlich um ein Drittel mehr für Geschenke aus. Mann und Frau investieren bis zu 55 Euro in Präsente. Das freut vor allem die Blumenhändler. Alleine in Österreich werden jedes Jahr rund 20 Millionen Schnittblumen und zwölf Millionen Topfpflanzen verkauft. An vorderster Stelle in der Beliebtheitsskala steht nach wie vor die rote Rose. Auch beliebt sind Geschenke für die Zweisamkeit, wie Restaurant- und Kinobesuche. Was am Valentinstag auf keinen Fall fehlen darf, sind Süßigkeiten. Gut jeder Dritte erhält Pralinen oder Schokolade.

Süße Verführung

Kein Wunder, Schokolade erzeugt durch den enthaltenen Kakao nämlich nahezu die gleichen Glücksgefühle wie das Verliebtsein. Denn hinter Herzklopfen und Schmetterlingen im Bauch stecken Dopamin und das „Verliebtheitshormon“ Phenylethylamin. Wer am Valentinstag nicht auf Wolke sieben schwebt, muss aber nicht tafelweise Schokolade verdrücken, um glücklich zu sein.

Psychologin Lea Salis von der ifs Familienberatung rät Singles, den Valentinstag mit Freunden zu verbringen oder sich selbst etwas Gutes zu tun. „Wer keinen festen Partner hat, der kann sich am Valentinstag bewusst Zeit für sich selbst nehmen und sich ein schönes Programm zusammenstellen“, empfiehlt Salis. So können Singles beispielsweise einen gemütlichen DVD-Abend zu Hause verbringen, sich den Frust mit Sport aus dem Körper schwitzen oder einen Wellnessabend für das eigene Wohlbefinden genießen. „Es bietet sich auch an, den Tag mit Freunden oder der Familie zu verbringen“, sagt die Psychologin. Dabei merkt sie an, dass Singles das nur machen sollten, wenn sie Spaß daran haben. „Ansonsten sollte man den Valentinstag einfach wie jeden anderen Tag hinnehmen.“ Singles, die sich am Valentinstag besonders alleine fühlen, finden bei den Hilfsangeboten im Land auch Ansprechpersonen. „Beispielsweise beim ifs oder bei der Telefonseelsorge.“ Aber auch glückliche Paare sollten den Tag der Liebenden gelassen angehen. Die Psychologin schlägt vor, den

Valentinstag

nur zu feiern, wenn es auch beiden Partnern Freude macht: „Solche festgelegten Daten wie der Valentinstag können bei Menschen einen gewissen Druck erzeugen. Ich würde das Datum nicht überbewerten.“

Die Liebe feiern

Denn jede Liebesgeschichte sei individuell und lasse sich nicht in ein Schema oder ein fixes Datum hineinpressen. „Ich würde Paare eher ermutigen, ganz individuelle Daten zu feiern, wie das Datum, an dem sie sich kennengelernt haben oder ein anderes Jubiläum. Also ein Tag, der für die Paare eine Bedeutung hat“, sagt die Expertin und fügt hinzu: „Aber wenn es Spaß macht, soll natürlich auch der Valentinstag gefeiert werden. Es ist eine Gelegenheit, die Liebe zu feiern.“

<p class="balken">Partnerschaft der alten Schule</p><p class="factbox">Andrea (52) und Manfred Sonnberger (56) lernten sich vor 35 Jahren in einer Bar kennen und lieben. Für Andrea war damals schon sofort klar: „Diesen Mann will ich behalten!“ Fünf Jahre lang lebten sie in einer kleinen Einzimmerwohnung in Dornbirn, bevor sie heirateten. Kurz darauf folgten zwei gemeinsame Kinder, und somit war das Familienglück perfekt. „Früher hat man nicht so schnell aufgegeben und Kaputtes repariert“, sagen die beiden. Das ist ihr Geheimrezept für die Liebe, und es scheint zu funktionieren, denn sie feiern im Juli ihren 30. Hochzeitstag.</p>

Partnerschaft
der alten Schule

Andrea (52) und Manfred Sonnberger (56) lernten sich vor 35 Jahren in einer Bar kennen und lieben. Für Andrea war damals schon sofort klar: „Diesen Mann will ich behalten!“ Fünf Jahre lang lebten sie in einer kleinen Einzimmerwohnung in Dornbirn, bevor sie heirateten. Kurz darauf folgten zwei gemeinsame Kinder, und somit war das Familienglück perfekt. „Früher hat man nicht so schnell aufgegeben und Kaputtes repariert“, sagen die beiden. Das ist ihr Geheimrezept für die Liebe, und es scheint zu funktionieren, denn sie feiern im Juli ihren 30. Hochzeitstag.

<p class="balken">Und es hat Klick gemacht</p><p class="factbox">Jeanette Prager (32) und Tobias Schneider (31) haben sich im Internet gefunden. „Ich hätte nie gedacht, dass ich über eine Onlinedating-Seite meinen zukünftigen Ehemann kennenlerne“, meint Jeanette rückblickend auf das vergangene Jahr. Anfangs suchte die Lustenauerin keine feste Beziehung. Sie genoss das Singledasein. Für Tobias sah die Sache anders aus: Er hoffte, die große Liebe im Internet zu finden. Drei Tage, nachdem sich Jeanette auf der Dating Seite registriert hatte, stieß sie auf Tobias’ Profil: „Ich drückte ‚Gefällt mir‘ bei einem seiner Bilder und er schrieb mich direkt an. Wir haben uns prima verstanden.“ Die beiden chatteten auf anderen Social-Media-Plattformen weiter. Zwei Wochen später trafen sie sich das erste Mal in einer Bar in Dornbirn. „Ich wusste nicht einmal, wie ich Tobi begrüßen sollte“, erzählt die 32-Jährige. Es folgten weitere Treffen und schon nach einem Monat waren sie ein Paar. Tobias zog bald darauf bei ihr ein und machte ihr im Dezember 2016 einen Heiratsantrag. „Ich kann selbst nicht glauben, wie schnell alles ging“, sagt Jeanette.</p>

Und es hat Klick gemacht

Jeanette Prager (32) und Tobias Schneider (31) haben sich im Internet gefunden. „Ich hätte nie gedacht, dass ich über eine Onlinedating-Seite meinen zukünftigen Ehemann kennenlerne“, meint Jeanette rückblickend auf das vergangene Jahr. Anfangs suchte die Lustenauerin keine feste Beziehung. Sie genoss das Singledasein. Für Tobias sah die Sache anders aus: Er hoffte, die große Liebe im Internet zu finden. Drei Tage, nachdem sich Jeanette auf der Dating Seite registriert hatte, stieß sie auf Tobias’ Profil: „Ich drückte ‚Gefällt mir‘ bei einem seiner Bilder und er schrieb mich direkt an. Wir haben uns prima verstanden.“ Die beiden chatteten auf anderen Social-Media-Plattformen weiter. Zwei Wochen später trafen sie sich das erste Mal in einer Bar in Dornbirn. „Ich wusste nicht einmal, wie ich Tobi begrüßen sollte“, erzählt die 32-Jährige. Es folgten weitere Treffen und schon nach einem Monat waren sie ein Paar. Tobias zog bald darauf bei ihr ein und machte ihr im Dezember 2016 einen Heiratsantrag. „Ich kann selbst nicht glauben, wie schnell alles ging“, sagt Jeanette.

<p class="balken">Fast 10.000 km trennen die Verliebten</p><p class="factbox">Die 21-jährige Eva Schneider aus Bregenz lebt seit zweieinhalb Jahren in einer Fernbeziehung mit einem Costa Ricaner. Kennengelernt haben sie sich während eines Austausch-Semesters der Bregenzerin. Zu diesem Zeitpunkt wollte Eva auf keinen Fall ihr Herz verlieren. Wieder in Vorarlberg, vereinte die beiden nur der Kontakt über Social-Media. Doch gut Ding braucht bekanntlich Weile, und so wurde nach einem weiteren Urlaub in Costa Rica später aus der Sympathie doch noch die große Liebe. „Unsere Liebe wächst von Tag zu Tag“, erklärt Eva.</p><p class="factbox" />

Fast 10.000 km trennen die Verliebten

Die 21-jährige Eva Schneider aus Bregenz lebt seit zweieinhalb Jahren in einer Fernbeziehung mit einem Costa Ricaner. Kennengelernt haben sie sich während eines Austausch-Semesters der Bregenzerin. Zu diesem Zeitpunkt wollte Eva auf keinen Fall ihr Herz verlieren. Wieder in Vorarlberg, vereinte die beiden nur der Kontakt über Social-Media. Doch gut Ding braucht bekanntlich Weile, und so wurde nach einem weiteren Urlaub in Costa Rica später aus der Sympathie doch noch die große Liebe. „Unsere Liebe wächst von Tag zu Tag“, erklärt Eva.

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.