Polster für Rettungsfonds

Millionenaufwand für die Vorarlberger Einsatzorganisationen.

Bregenz. Mehr als 6,6 Millionen Euro ist heuer der Vorarlberger Rettungsfonds schwer, der von Land und Gemeinden im Verhältnis 60:40 befüllt wird. Nach Angaben von LH Markus Wallner wurden die zur Verfügung stehenden Mittel gegenüber vorigem Jahr um rund 5,5 Prozent aufgestockt. Für die Einsatzkräft

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.